Zum Inhalt springen

Projektunterricht

In der 8. Klasse werden die Fächer Geschichte, Erdkunde, Politische Bildung und Ethik nicht voneinander getrennt, sondern projektartig unterrichtet. Hierzu sind die Themen des Berliner Rahmenlehrplans zu drei sinnvollen Themenfeldern zusammengefasst worden. Das Ziel des Projektlernens besteht darin, die komplexe Wirklichkeit mit ihren Problemstellungen im Unterricht abzubilden und multiperspektivisch, handlungs- und lösungsorientiert erfahrbar zu machen.

Die Schüler*innen arbeiten in kleinen Gruppen selbstständig an eigenen Fragestellungen, erstellen Lernprodukte, die sie in der Klasse präsentieren und lernen Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen. Auch außerschulische Lernorte und externe Workshops bilden einen festen Bestandteil der Unterrichtskonzeption.

 

Drei große Themenfelder werden im Unterricht behandelt:

Gerechte Strafen,

Lebenswege - auf der Suche nach dem Glück und

Berlin – gestern, heute, morgen.

 

 

Näheres zu den Themenfeldern:

 

Mithilfe der Methode der kognitiven Landkarte erarbeiten die Schüler*innen das Themenfeld Gerechte Strafen. Je nach Bedürfnislage des Einzelnen nähern sie sich individuell oder in Kleingruppen z.B. der Geschichte der Menschenrechte oder den Fragen, warum wir gerecht handeln oder ob Haft bestrafen oder rehabilitieren soll, an und bauen die Kernkompetenzen Argumentieren, Erkunden, Imaginieren, Ordnen und Urteilen aus.

=> Aus diesem Themenfeld ergibt sich die Gesamtjahresnote für das Fach Politische Bildung.

 

In der Unterrichtseinheit Lebenswege - auf der Suche nach dem Glückgehen die Schüler*innen der Frage nach, inwiefern sie im Leben frei sind, welche Lebensziele sie verfolgen, wofür sie Verantwortung tragen und was sie im Leben glücklich macht. Hierbei reflektieren sie nicht nur die individuelle, sondern ebenso die gesellschaftliche Perspektive in Bezug auf den Aspekt Migration. Warum verlassen Menschen ihr Heimatland? Vor welchen Herausforderungen steht die Gesellschaft des Aufnahmelandes? Welche Verantwortung trägt diese für Geflüchtete?

Die Sequenz schließt mit einem 6-8 wöchiges Sozialpraktikum ab, in dem die Schüler*innen die zuvor erarbeiteten Unterrichtsinhalte in die Praxis umsetzen und lernen, Verantwortung zu übernehmen.

=> Aus diesem Themenfeld ergibt sich die Gesamtjahresnote für das Fach Ethik und Geografie.

 

Für das Thema Berlin – gestern, heute, morgen sollen die Schüler*innen Berlin in der Entwicklung zur Industriestadt mitsamt den sozialen Auswirkungen nachempfinden.

An außerschulischen Lernorten soll die Geschichte Berlins erlebbar und nachvollziehbar gemacht werden, sei es im Technikmuseum für die Industrialisierung, sei es durch die Aufarbeitung einer Berliner Firmengeschichte oder durch das Kennenlernen der Wohn- und Lebensverhältnisse der Arbeiter*innen vor Ort in den Berliner Arbeiterbezirken des 19. und 20. Jahrhunderts.

=> Aus diesem Themenfeld ergibt sich die Gesamtjahresnote für das Fach Geschichte.